Zahnfleischerkrankung


Mehr als 80% aller Erwachsenen haben Zahnfleischprobleme. Sicher haben Sie schon einmal die Wörter Parodontitis oder Parodontose gehört. Dabei ist das Zahnfleisch gerötet, geschwollen und blutet beim Zähne putzen. Auch Mundgeruch ist typisch für diese Erkrankung. Unbehandelt kann die Erkrankung zum Abbau des den Zahn haltenden Knochens und sogar zu Zahnverlust führen. Wussten Sie, dass bei Nichtbehandlung das Risiko, an Herzkreislauferkrankungen oder an einen Schlaganfall zu erkranken, deutlich erhöht ist? Doch soweit muss es nicht kommen!

Die Therapie besteht in der Reduzierung von krankheitsauslösenden Bakterien durch die mechanische Reinigung der Wurzeloberfläche mit speziellen Instrumenten. Dadurch wird der Lebensraum der Bakterien zerstört. Um eine erfolgreiche Therapie zu gewähren, werden Sie nach der Behandlung in engmaschigen Zeitabständen durch unser qualifiziertes Prophylaxeteam optimal betreut.